Anfallende Steuern


Der Ausländer selbst hat beim Grundbuchamt die Kaufhandlung abzuwickeln. Sie kann auch durch einen Vertreter mit notariell beglaubigter Vollmacht vollzogen werden.


Immobilienkäufer zahlen für Wohnungen bei der Grundbuchübertragung 4 Prozent des angegebenen Wertes als Grunderwerbssteuer. Der angegebene Wert muss geringfügig über dem von der Gemeinde festgelegten Einheitswert liegen.


Der ausländische Käufer ist nicht verpflichtet den Nachweis zu erbringen, daß er für die Zahlung des gekauften Objektes Devisen mitgebracht und diese in Landeswährung umgetauscht hat.
Die jährlich zu entrichtende Immobiliensteuer richtet sich nach dem Einheitswert der Immobilie. Die Immobiliensteuer beträgt je nach Wert für Wohnungen ca. 0,2 Prozent plus einer geringen Bearbeitungsgebühr, für Geschäftshäuser und für Grundstücke etwas mehr, für grosse Ländereien etwas weniger.